Einkaufsoptimierung

„Der Gewinn liegt im Einkauf!“ war die Kernaussage der Einkaufsleitung bei der Selbstpräsentation nach dem Unternehmensumzug in neue Hallen.

Das Unternehmen produziert hochwertige Leuchten. Die meisten Kunden sind Unternehmen unterschiedlicher Größe - es handelt sich um „Objektgeschäft“.

Ein Wettbewerbsvorteil liegt in den Beschaffungsmärkten. Insofern ist die Lieferantenentwicklung und die Potenzialausschöpfung eine wichtige Zielgröße im Einkauf.

Der Einkauf ist in seiner Organisationsstruktur an acht Produktgruppen ausgerichtet und ist in drei Beschaffungsbereiche gegliedert.

Über die Jahre haben sich viele, teilweise sehr persönliche Lieferantenbeziehungen etabliert. In der Folge treten starke Divergenzen in der Verhandlungsführung auf, was nicht immer zu idealen Ergebnissen führt.

So können oft nicht der gewünschte Preis und die nötige Qualität realisiert  werden.

Optimierte Beschaffung wurde zum Gesamtziel und verbindlich quantifiziert.

Das Unternehmen steht somit vor der Herausforderung, ein einheitliches Qualitätsverständnis bezüglich der Verhandlungsqualität zu entwickeln und in der Praxis umzusetzen.

Fragen:

  • Was bedeutet Beschaffungsmarketing?
  • Wie geht „moderne“ Beschaffungsverhandlung?
  • Welche psychologischen Grundfaktoren spielen in Verhandlungen eine Rolle?
  • Wie kommuniziere ich mein Anliegen richtig?
  • Welche Verhandlungsstrategie und welche Taktik sind sinnvoll?
  • Wie optimiere und argumentiere ich die Beschaffungskonditionen?

Lesen Sie unser Datenblatt Beschaffung und Einkauf, um zu erfahren, wie wir Sie untersützten können.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular bei Fragen zur konzeptionellen Umsetzung.